Dr. med. Jörg Runge, Dr. med. Harald Schnieders
Dr. med Uwe Frerichmann, Dr. med. Franz Otto Fraedrich, Ansgar Jürgens

Kinderorthopädie

Gesunder Stütz- und Bewegungsapparat von Kindheit an

Das Besondere an der Kinderorthopädie ist die Tatsache, dass der Körper eines Kindes sich fortwährend im Wachstum befindet. Die wichtigsten Funktionen und Strukturen des Stütz- und Bewegungsapparats werden bereits vor der Geburt an entwickelt und sind eine Voraussetzung für Bewegungsfreiheit und Lebensqualität. Daher sind Wachstum und Entwicklung die Kernthemen unserer kinderorthopädischen Behandlungen. Die Methoden der Diagnose und Therapie müssen sich an die Anforderungen des wachsenden Körpers anpassen.

Wir sind Ihre Experten für Kinderorthopädie

Dank unserer jahrelangen Erfahrung und bewährter Fachkompetenz bieten wir Ihren Kindern eine optimale Vorbeugung und Behandlung (konservativ und operativ) bei kinderorthopädischen Beschwerden. Wir beurteilen Hände, Füße, Hüften, Wirbelsäule sowie die übrigen Gelenke. Außerdem beobachten wir Muskel- und Stützgewebe mitsamt der Durchblutung der Wachstumszonen. Dies hilft dabei, etwaigen Fehlstellungen vorzubeugen und ein unbeschwertes Wachstum mit hoher Lebensqualität zu gewährleisten.

 

Schäden vorbeugen durch regelmäßige Untersuchungen

Regelmäßig durchgeführte Untersuchungen des Stütz- und Bewegungsapparats Ihres Kindes sind ein wichtiger Teil der kinderorthopädischen Prävention. Bereits von Geburt an lassen sich durch solche Untersuchungen Fehlstellungen und Schäden vermeiden. Es macht Sinn, Ihre Kinder u. a. zu folgenden Zeitpunkten von einem Kinderorthopäden untersuchen zu lassen:

  • Hüftuntersuchung bei Neugeborenen
  • Kontrolle der reifeentsprechenden Entwicklung mit vier Jahren
  • Testen der sportlichen Belastbarkeit vor der Einschulung
  • Kontrolle des richtigen Gestaltwandels mit zehn Jahren
  • Kontrolle des Längenwachstums mit 14 Jahren

Handelt es sich um akute Beschwerden, sollten Sie sofort unsere Praxis aufsuchen.

Was ist Kinderorthopädie?

Kinderorthopädie befasst sich mit der Prävention, Erkennung und Behandlung der Erkrankungen bzw. Verletzungen des Bewegungs- und Stützapparats bei Kindern und Jugendlichen.

Was ist das Ziel der Kinderorthopädie?

Unser oberstes Ziel besteht darin, Probleme rechtzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Fehlbildungen zu vermeiden. Ausschlaggebend sind die Maßnahmen, die der Prävention von Erkrankungen dienen: Dazu gehört vor allem eine umfassende Beratung.

Welche kinderorthopädischen Erkrankungen gibt es?

Die wichtigsten kinderorthopädischen Erkrankungen betreffen die Hüfte, die Füße sowie die Wirbelsäule. Aber auch andere Bereiche des Stütz- und Bewegungsapparats können von Fehlstellungen betroffen sein.

Welche präventiven Maßnahmen gibt es in der Kinderorthopädie?

Zur Prävention gehört vor allem eine umfassende Beratung. Im Rahmen dieser Beratung geben wir den Eltern Tipps zur Auswahl gesunder Kleidung und Schuhe, Möbel und anderer Hilfsmittel sowie zur ausreichenden körperlichen Bewegung. Auch eine spezielle krankengymnastische und therapeutische Förderung gehört zu unseren präventiven Maßnahmen.

Mein Kind hat kinderorthopädischen Beschwerden – was tun?

Sind bei Ihrem Kind Probleme aufgetreten, verordnen wir eine Behandlung mit speziellen Hilfsmitteln (z. B. Zurichtungen, Schuhen und Einlagen, Spreizhosen oder Schienen). Nach Bedarf führen wir eine Formverbesserung durch Gipsbehandlung durch oder, wenn es bei schwerwiegenden Fehlstellungen notwendig ist, eine korrigierende Operation.

Haben Sie weitere Fragen rund um Kinderorthopädie? In unserer Praxis beraten wir Sie gern zu allen Ihren Fragen. Rufen Sie uns an!

Dr. med. Jörg Runge

Dr. med. Harald Schnieders

Kinder sollen Ihre Kindheit unbeschwert und schmerzfrei genießen können.

Wir helfen ihnen!

Zur Terminvereinbarung